Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen Kosten

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen und entfernen – mit diesen Kosten müssen Sie rechnen (Schwangerschaftsstreifen kosten)

 

Kaum eine Frau möchte nach der Geburt eines Kindes ein Leben lang unschöne Schwangerschaftsstreifen mit sich rumtragen. Tatsache ist aber, dass 70 bis 90 Prozent aller schwangeren Frauen Dehnungsstreifen bekommen. Die Gewichtszunahme und das Wachsen von Bauch- und Brustumfang führen fast schon zwangsläufig zu den Rissen in der Haut, die als sichtbare Narben zurückbleiben. Mit vorbeugenden Maßnahmen lassen sich Schwangerschafts-streifen vermeiden. Und auch wenn Schwangerschaftsstreifen aufgetreten sind, lassen sich diese mit verschiedenen Mitteln behandeln. Die Kosten zur Behandlung von Schwangerschaftsstreifen können dabei erheblich variieren.

 

Öle und Cremes gegen Schwangerschaftsstreifen

 

Schwangerschaftsstreifen kosten

Öle und Cremes helfen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und elastisch zu halten. Damit sind sie ein gutes Mittel, um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Auch zur Behandlung von Schwangerschaftsstreifen eignen sich Hautöle und spezielle Cremes, da sie die Wundheilung der sichtbaren Narben verbessern und diese abschwächen. Damit werden Narben immer blasser. Ganz entfernen können Öle und Cremes Schwangerschaftsstreifen nicht. Zu welchem Schwangerschaftsstreifen Öl oder welcher Creme man greift, hängt von den eigenen Vorlieben und der individuellen Verträglichkeit ab. In der Drogerie gibt es Hautöl, Körpercreme und Bodylotion zur Behandlung von Schwangerschaftsstreifen schon sehr günstig für um die 3 Euro. Spezialcremes oder auch Narbencreme bzw. Narbenöl aus der Apotheke können bis zu 20 Euro kosten. Insgesamt betrachtet sind die Ausgaben für Cremes und Öle gegen Schwangerschaftsstreifen überschaubar und gerade zur Vorbeugung eignen sie sich als sehr gutes Mittel zu geringen Kosten.

 

Kosten für eine Laserbehandlung gegen Schwangerschaftsstreifen

 

Mit einem Laser werden Schwangerschaftsstreifen vorsichtig abgetragen, wodurch die Sichtbarkeit von Schwangerschaftsstreifen reduziert wird. Vollständig entfernt werden Schwangerschaftsstreifen auch durch Lasern nicht. Eine Laserbehandlung beim Hautarzt kostet ab 300 Euro (für drei Sitzungen).

 

Microdermabrasion gegen Schwangerschaftsstreifen

 

Bei der Microdermabrasion wird die obere sichtbare Hautschicht durch feine Kristalle abgetragen. Dadurch wird die Neubildung frischer Hautzellen angeregt. Schwangerschaftsstreifen werden dadurch auf ein Minimum der Sichtbarkeit reduziert. In der Regel wird die Microdermabrasion in einer Praxis für Schönheitschirurgie durchgeführt. Oft ist mehr als eine Behandlung notwendig, um Schwangerschaftsstreifen zu entfernen. Daher bieten viele Praxen neben dem Einzelpreis für eine Sitzung (zwischen 80 und 100 Euro) auch Paketpreise (zwischen 400 und 500 Euro) an. Die Kosten für eine Microdermabrasion sind also deutlich höher als die für Öle und Cremes oder auch eine Laserbehandlung.

 

Fruchtsäurepeeling gegen Schwangerschaftsstreifen

 

Ein Fruchtsäurepeeling gegen Schwangerschaftsstreifen wirkt ganz ähnlich wie eine Dermabrasion. Auch hier werden alte Hautzellen abgetragen und die Bildung frischer Zellen angeregt, wodurch Schwangerschaftsstreifen reduziert werden. Auch die Kosten in einer Praxis für Schönheitschirurgie sind vergleichbar, liegen also zwischen 80 und 100 Euro für eine Einzelbehandlung und zwischen 400 und 500 Euro für einen Paketpreis. Ein Fruchtsäurepeeling kann auch von einer ausgebildeten Kosmetikerin durchgeführt werden. Die Preise sind durchaus vergleichbar. In Online-Shops kann man sich die Mittel für eine Fruchtsäurepeeling auch für um die 100 Euro zur Eigenbehandlung bestellen. Vor der Anwendung sollte aber die Verträglichkeit unbedingt mit einem Hautarzt besprochen werden.

 

Die Entfernung von Schwangerschaftsstreifen kann also zu nicht unerheblichen Kosten führen. Besonders kostengünstig ist dabei die Behandlung mit Cremes und Ölen, die auch zur Vorbeugung benutzt werden sollten, um Schwangerschaftsstreifen gar nicht erst auftreten zu lassen. Wenn Schwangerschaftsstreifen professionell, z.B. durch eine Laserbehandlung oder ein Fruchtsäurepeeling, entfernt werden sollen, kommen schnell Kosten von mehreren Hundert Euro zusammen. Die Kosten für das Entfernen von Schwangerschaftsstreifen werden dabei nicht von den Krankenkassen übernommen.

 

Viele weitere nützliche Tipps zum Thema Schwangerschaftsstreifen finden sie auch auf den folgenden Seiten