Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen lasern

Mit Laser gegen Schwangerschaftsstreifen (Schwangerschaftsstreifen lasern)

 

Eine Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit im Leben einer Frau. Der Körper verändert sich deutlich sichtbar und am Ende bereichert ein kleiner neuer Mensch das Leben. Doch leider bleiben in den meisten Fällen unschöne Schwangerschaftsstreifen als Erinnerung an diese Zeit zurück. Nicht selten empfinden Frauen die Dehnungsstreifen an Brüsten, Bauch, Oberschenkeln und Po als Makel. Mit einer Laserbehandlung können die lästigen Schwangerschaftsstreifen entfernt werden.

 

Wie funktioniert eine Laserbehandlung gegen Schwangerschaftsstreifen?

 

Schwangerschaftsstreifen Laserbehandlung

Bei einem Hautarzt oder in einer Praxis für Schönheitschirurgie wird ein Laser gezielt an den sichtbaren Narben der Schwangerschaftsstreifen eingesetzt. Der Laser dringt dabei in die betroffenen Hautschichten ein und trägt diese ab. Die Neubildung gesunder Zellen wird dadurch angeregt, wodurch die Sichtbarkeit von Schwangerschaftsstreifen OP verringert wird. Das gesunde Gewebe wird bei einer Laserbehandlung nicht berührt und bleibt daher völlig unbelastet.

 

Vorteile eines Lasers gegenüber anderen Behandlungsmethoden

 

Im Vergleich zu einem Fruchtsäurepeeling oder gar einer Bauchstraffung setzt ein Laser gegen Schwangerschaftsstreifen ganz gezielt nur an den betroffenen Hautstellen an. Die Behandlung findet also nicht großflächig statt, gesundes Gewebe wird nicht beschädigt und die Heilung der Haut erfolgt wesentlich schneller als bei anderen Methoden gegen Schwangerschaftsstreifen. Dabei ist die Wirkung eines Lasers effektiver als die bloße Behandlung mit Cremes und Ölen.

 

Was kostet Lasern gegen Schwangerschaftsstreifen?

 

Eine Sitzung beim Hautarzt oder in einer schönheitschirurgischen Praxis kostet zwischen 80 und 100 Euro. Allerdings ist eine einzelne Behandlung in der Regel nicht ausreichend, um Schwangerschaftsstreifen zu entfernen. Daher wird die Laserbehandlung oft als Paket von drei Sitzungen für um die 300 Euro angeboten. Da das Entfernen von Schwangerschaftsstreifen keinen notwendigen medizinischen Eingriff darstellt, werden die Kosten für eine Laserbehandlung leider nicht von der Krankenkasse übernommen.

 

Insgesamt betrachtet ist die Behandlung mit einem Laser gegen Schwangerschaftsstreifen ein gutes Mittel, um Schwangerschaftsstreifen zu entfernen oder um genauer zu sein, ihre Sichtbarkeit deutlich zu reduzieren. Der Effekt eines Lasers ist größer als die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen mit Cremes und Ölen. Dabei ist die Laserbehandlung aber wesentlich weniger aggressiv als eine großflächige Behandlung im Rahmen eines Fruchtsäurepeelings, einer Dermabrasion oder gar einer Bauch-OP. Dementsprechend geringer sind auch die Kosten einer Laserbehandlung gegenüber den anderen Methoden. In jedem Fall sollte das Entfernen von Schwangerschaftsstreifen mit einem Laser im Vorfeld mit einem Hautarzt besprochen werden.

Viele weitere nützliche Tipps zum Thema Schwangerschaftsstreifen finden sie auch auf den folgenden Seiten