Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen – so gehen sie wieder weg

So werden Sie Schwangerschaftsstreifen wieder los

 

Eine Schwangerschaft ist ein aufregender Abschnitt im Leben einer Frau. Nur blöd, wenn hinterher lästige Schwangerschaftsstreifen bleiben, die einen unwohl in der Haut zurück lassen. Dann möchte man die ungeliebten Schwangerschaftsstreifen möglichst schnell wieder weg bekommen.

 

Mit Cremes gegen Schwangerschaftsstreifen

 

In der Apotheke oder Drogerie gibt es viele Spezialcremes gegen Schwangerschaftsstreifen. Diese werden die Schwangerschaftsstreifen nicht vollständig verschwinden lassen, aber lassen die Dehnungsstreifen deutlich weniger sichtbar sein. Die Cremes fördern die Heilung der dehnungsbedingten Risse und lassen die Narben verblassen, sodass sie kaum noch zu sehen sein werden.

 

Mit Laser gegen Schwangerschaftsstreifen

 

Mit einer Laserbehandlung lassen sich Schwangerschaftsstreifen weg retuschieren. Das heißt, auch bei dieser Behandlung verschwinden sie nicht vollständig. Vielmehr werden die Schwangerschaftsstreifen abgeschliffen, sodass die Schwangerschaftsstreifen weißer und glatter werden.

Schwangerschaftsstreifen weg

 

Mit Fruchtsäurepeeling gegen Schwangerschaftsstreifen

 

Bei einem Fruchtsäurepeeling, durchgeführt von einer professionellen Kosmetikerin, wird die oberste Hautschicht sanft abgeschmirgelt. Dadurch erneuern sich die darunter liegenden Hautzellen. Komplett gehen Schwangerschaftsstreifen dadurch auch nicht weg, aber nach jeder Behandlung sind sie etwas weniger sichtbar.

 

Mit Dermabrasion gegen Schwangerschaftsstreifen

 

Eine Dermabrasion ist ein etwas aggressiverer Weg um Schwangerschaftsstreifen los zu werden. Dabei wird die oberste vernarbte Hautschicht durch ein Schleifinstrument unter örtlicher Betäubung abgeschliffen. Die darunter liegenden Hautschichten werden nicht verletzt. Bei diesem Eingriff wird die Sichtbarkeit von Schwangerschaftsstreifen auf ein Minimum reduziert. Ein Mittel zur vollständigen Beseitigung ist auch die Dermabrasion nicht. Die Behandlung von Schwangerschaftsstreifen mithilfe einer Dermabrasion oder auch Microdermabrasion sollte auf jeden Fall mit dem Hautarzt besprochen werden, da dieses Mittel die Haut stark angreift.

 

Schwangerschaftsstreifen entfernen mit der Rio-Methode

 

Was klingt wie ein entspannter Urlaub gegen Schwangerschaftsstreifen ist in Wahrheit eine neue Verletzung der betroffenen Hautstellen, an denen Dehnungsstreifen sichtbar sind. Mit einer feinen Nadel werden unter die vorhandenen Schwangerschaftsstreifen neue Risse gesetzt. Wenn sich die neuen Wunden in der Phase der Narbenheilung zusammenziehen, lassen sie die bisherigen Schwangerschaftsstreifen schmaler erscheinen und die Haut straffer zurück. Es scheint merkwürdig zu klingen, der Haut weiteren Schaden zuzufügen, aber zu sehen sind die neuen Narben nach der Rio-Methode nicht. Der Eingriff erfolgt ambulant und unter lokaler Betäubung und ist daher weniger aggressiv als eine Dermabrasion oder ein Fruchtsäurepeeling. Die Kosten für die Behandlung mit der Rio-Methode belaufen sich auf zwischen 250 und 500 Euro.

 

Es gibt eine Reihe von Mitteln und Wegen, um Schwangerschaftsstreifen weg zu bekommen. Dabei ist zu bedenken, dass man nur die Sichtbarkeit von Schwangerschaftsstreifen verringern kann. Die Narben in der unteren Hautschicht wird man nie vollständig entfernen können. Aber ein verblassen der Narben und ein Zurückführen zum ursprünglichen Hautton genügen ja oft schon, damit sich frau wieder wohler in ihrer Haut fühlt. Dazu genügt oft schon die Behandlung mit Cremes, Ölen oder speziellen Narbensalben. Aggressivere Eingriffe wie Lasern oder Dermabrasion sollten in jedem Fall mit einem Hautarzt abgesprochen werden.

Viele weitere nützliche Tipps zum Thema Schwangerschaftsstreifen finden sie auch auf den folgenden Seiten